Produktivität

Eine hohe Produktivität ist von vielen Faktoren gekennzeichnet.

Im engeren Sinne der Fertigungsproduktivität von entscheidender Bedeutung sind:

  • optimale Ressourcennutzung
  • hoher Kapazitäts-Auslastungsgrad
  • wirtschaftliche Losgrößen
  • hohe Plangenauigkeit

Neben technologischen Aspekten sind arbeitsorganisatorische und methodische Ansätze die wesentlichen Bausteine zur Produktivitätssteigerung.

Ein weiteres zentrales Gestaltungselement für hohe Produktivität ist eine exzellente logistische Leistungsfähigkeit. Nur in sinnvoller Kombination beider Aspekte kann der eigentliche Zielkonflikt zwischen Durchlaufzeitverkürzung, Flexibilität und Bestandsoptimierung einerseits und optimaler Kapazitätsnutzung und wirtschaftlichen Losgrößen andererseits aufgehoben und zu einem sich ergänzenden Optimum ausgestaltet werden.

 

Produktivität ist heute aber auch in allen anderen Unternehmensbereichen neben der Fertigung das zentrale Erfolgskriterium. Doch während in den Produktionsabteilungen in den vergangenen Jahren vieles bewegt wurde, wird das Thema in den kaufmännischen und administrativen Bereichen oftmals noch stiefmütterlich behandelt.
Vor allem hier steckt in Zeiten komplexer Zusammenhänge, vielfältiger Anforderungen und des immer schneller werdenden Fortschritts von Informations- und Kommunikationstechnologie jede Menge Potenzial.

Um produktive Höchstleistungen zu erbringen gilt es, das „Gesamtsystem Unternehmen“ in all seinen Aspekten nach den Prinzipien organisatorischer Weltklasse auszugestalten.

Die effektive Nutzung anforderungsgerechter Planungs-, Management- und Controllingsysteme bildet dazu das Rückgrat.